Home / Aktuelles
   
Rechtsanwalt
Klaus Stähle
 
Rechtsanwalt
Filip Bork
 
 
Kanzleiprofil /
Kanzleigeschichte
 
Kündigung, Abfindung
(Checkliste)
Arbeitsrecht (FAQ)
Rechtsprechung
Allgemeines Zivilrecht
Sozialrecht
 
Nachhaltigkeit
Kooperationspartner
Medienbereich /
Veröffentlichungen
   
Seminarprogramm
Beschlussvorlagen
für Betriebsräte
 
Bilder
Links / Downloads
 
Kontakt
Erstberatung per Telefon
Terminsvertretung
Impressum /
Datenschutzerklärung
 
 
 
 

           



 

   




 

 

Aktuelles der Kanzlei für Arbeitsrecht in Schöneberg, Kanzlei Stähle:
 

Impfpflicht für Pflegeberufe
– 2G für Veranstaltungen und Gastro
– 3G am Arbeitsplatz
Änderung des Infektionsschutzgesetzes und die Auswirkung auf das Arbeitsverhältnis.

Die Änderungen des Infektionsschutzgesetzes haben erhebliche Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis.
Mehr...


Coronaprävention. Wir schreiben Infektionsschutz groß.

Wenn Sie uns zur Besprechung persönlich aufsuchen: Das gesamte Kanzleiteam ist „durchgeimpft“. Im Konferenzraum können wir auch während der Besprechungssituation jederzeit einen Mindestabstand von 1,5 m wahren. Im Eingangsbereich werden Ihnen Desinfektionsmittel angeboten. Das Kanzleiteam trägt FFP2-Masken. Im Besprechungsraum läuft ein Luftfiltersystem mit HP-Filter, das 99 % Aerosole aus der Luft herausfiltern kann. Wir lüften alle 30 Minuten den Besprechungsraum. Nach jedem Mandantenbesuch werden die Kontaktflächen gereinigt.

Hier geht es zum ausführlichen Hygienekonzept der Kanzlei Stähle  Mehr...


Mandatierung in Zeiten des Corona-Virus:

Wenn Sie uns nicht persönlich aufsuchen wollen, können Sie uns gerne per Mail, Telefon oder Zoom das Mandat in Ihrer Angelegenheit übertragen. Wie das funktioniert: Mehr...


Betriebsrätemodernisierungsgesetz: Telefonkonferenz und Videoschalte bei Betriebsratssitzungen dauerhaft möglich!

Wenn Betriebsratsgremien sich wegen Corona oder CO2-Einsparung nicht zu einer präsenten Sitzung treffen wollen, so ist dies durch das Betriebsrätemodernisierungsgesetz zukünftig dauerhaft möglich. Aber Achtung: die Geschäftsordnung des Betriebsrats muss den Grundsatz der Präsenzsitzung enthalten und ¼ der Betriebsratsmitglieder den Einspruch gegen eine Online-Sitzung eröffnen.  Mehr...


Aktuelle Seminarveranstaltungen:


1. Wahlvorstandsschulung als Präsenz- und Onlineseminar

Wir bieten von Januar bis März eintägige und zweitägige Wahlvorstandsschulungen zur Betriebsratswahl sowohl in Präsenz als auch als Onlineseminar an. Zur Auffrischung dient unsere eintägige Schulungsveranstaltung. Sie eignet sich für Wahlvorstandsmitglieder, die entweder schon Erfahrung in der Durchführung von Betriebsratswahlen oder zumindest über Grundkenntnisse im Betriebsverfassungsrecht verfügen.

Die Präsenzseminare finden Januar bis März eintägig immer am ersten Montag der ersten Kalenderwoche des Monats statt, die zweitägigen Präsenzseminare immer Montags und Dienstags in der zweiten Kalenderwoche.

Die Onlineseminare finden nur als eintägiges Onlineseminar immer am dritten Montag statt. Die maximale Teilnehmerzahl ist coronabedingt auf 5 Personen für das Präsenzseminar begrenzt. Mehr...


- Seminaranmeldung per Kontaktformular

- Seminaranmeldung per Faxformular
(Wird heruntergeladen)


Spezielle Schulungen:

Wenn Sie eine spezielle Schulung für Ihr Betriebsrats-, Mitarbeitervertretungs- oder Personalratsgremium wünschen, sprechen Sie uns einfach an. Wir machen Ihnen ein maßgeschneidertes Seminarangebot speziell für Ihr Gremium.

Ein solches Seminar kann entweder in unseren aber auch in den Räumen Ihres Arbeitgebers durchgeführt werden.

Die Seminare sind als Tagesseminare, aber auch als Halbtagesseminare zu ganz speziellen Fragestellungen denkbar oder etwa auch als 3 Tages-Crash-Kurs, z.B. nach erfolgter Neuwahl und vielen erstmalig neu in das Gremium gewählten Mitgliedern, um diesen einen schnellen Überblick über die Handlungsmöglichkeiten und Rechtsgrundlagen zu verschaffen. Die Themen und den Termin des Seminars können wir gemeinsam festlegen


Aktuelle arbeitsgerichtliche Entscheidungen:

1. Unterscheidung zwischen zuschlagspflichtiger Überstunden und nicht zuschlagspflichtiger Mehrarbeit vom BAG bestätigt. Mehr…

2. Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats bei der Vergütungsordnung endet beim Mindestlohn. Mehr…

3. Fahrradkuriere müssen vom Arbeitgeber ein verkehrstüchtiges Fahrrad und ein internetfähiges Mobiltelefon gestellt erhalten. Mehr…

4. Ärztlicher Hintergrunddienst ist häufig statt Rufbereitschaft an sich höher zu vergütender Bereitschaftsdienst. Mehr…

5. Unbezahlte Überstunden + nicht vorhandene Arbeitszeiterfassung = Geld  Mehr…

6. Versetzung an einen anderen Arbeitsort – AVR-Caritas-Direktionsrecht – keine Sozialauswahl erforderlich.  Mehr…

7. Außerordentliche Kündigung bei vorsätzlich falsch ausgefüllten Formularen zur Erfassung von Überstunden.  Mehr…

8. Nichtverlängerungsmitteilung – Altersdiskriminierung. Mehr…

9. Außerordentliche Kündigung und Unterrichtung der Mitarbeitervertretung. Mehr…

10. Eine Betriebsvereinbarung, die nur wirksam wird, wenn die Belegschaft zustimmt, ist rechtswidrig und unwirksam. Mehr…


Weitere arbeitsgerichtliche Entscheidungen: Mehr...



 





 Kanzlei für Arbeitsrecht in Schöneberg Klaus Stähle